Ihr Lieben,

einige von euch haben Sehnsüchtig auf den Rom Post gewartet aber ich muss gestehen ich weiß bzw. wusste nicht wie ich den Post angehen soll. Ich wollte ein Traveldiary machen aber Rom besteht neben unglaublichen Shopping Möglichkeiten nunmal hauptsächlich aus Kultur und Geschichte. Und so trocken (und damit meine ich nicht das Wetter )wie unsere Tage dort teilweise waren wollt ich diesen Post einfach nicht haben. Denn Rom ist alles andere als trocken und langweilig…

Beitrag ansehen

Folge:

Gefühlte 100 Jahre und viele viele Anläufe später klappt es nun doch mit meinem Traveldiary … Drei Wochen war ich diesen Sommer auf Mallorca und hatte eine wirklich unglaublich tolle Zeit -wahrscheinlich fällt es mir deswegen so schwer mich in diesem Post kurz zu fassen. Daher gibt’s auch nun doch kein richtiges Diary sondern ,,nur,, meine Highlights. Alles andere würde bei mir wahrscheinlich zu einer Sehnenscheidenentzündung führen und eure Lesegeduld sprengen.

Up, up in the Air

Geflogen sind wir in diesem Jahr vom beschaulichen Flughafen Paderborn/ Lippstadt… Was hat mich bloß bei der Buchung geritten? Doch wohl nicht meine Bequemlichkeit??? Naja, wenn man von hier Fliegt kann man mit gutem Gewissen sagen das man Stressfrei in den Urlaub startet. Dutyfree Freunde wie ich, kommen hier allerdings nicht auf ihrer Kosten und werden ganz schnell einen Schmollmund ziehen da wirklich jeder Kiosk besser ausgestattet ist.

Ein ganzes stück spektakulärer als der Flufhafen war dann unser Landeanflug. Nein es gab keine Komplikationen sondern einen Wunderschönen Sonnenuntergang aus der Luft. Kleiner Tipp… Wenn ihr Sonnenuntergänge Liebt solltet ihr eure Abflugzeit unbedingt mit dem Sonnenuntergang eures Reiseziel anpassen – Es lohnt sich auf alle Fälle.

Den ersten Tag haben wir eigentlich nichts gemacht außer die Sonne angebetet… mein Zwerg am Morgen im Pool auf der Dachterrasse, ich am Strand und mein Mann beim Schnorcheln. Abends gabs dann lecker Pizza am Strand – unter Palmen, bei Sonnenuntergang … Wie denn auch sonst ?

Palma you Flirt …

In Palma waren wir dieses Jahr wirklich sehr oft. Ich liebe diese Stadt so unglaublich das ich an dieser Stelle eine vier Stündige Liebeserklärung schreiben könnte, aber ich versuche mich mal kurz zuhalten… Fangen wir an mit Shopping, Ja auch deshalb liebe ich diese Stadt. Palma lässt was das Shoppen angeht wohl sämtliche Herzen höher schlagen. Von New Yorker , H&M , Mango, Zara, Bershka, Stradivarius, Pull & Bear über Sephora bis hin zu Phillip Plein ,Louis Vuitton und, und, und ist wirklich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Wer wie ich auf Boho Chick steht, sollte unbedingt auch durch die kleinen Gassen …

Wenn man allerdings die einzige Frau im Haus ist müssen auch Kompromisse eingegangen werden. Also ging es für mich an einem weiteren Palma Tag ab aufs Boot. Ich liebe Wasser und das Meer aber definitiv keine Boote. Es hat keine zehn Minuten gedauert bis mir sowas von übel war, das der Tag gelaufen war…  Vom Meer aus hatten wir eine Mega Aussicht auf die Kathedrale und es hätten bestimmt tolle Fotos dabei rumkommen können – aber ich hatte bestimmt alles, aber keine Lust mehr auf Fotos.

Wie es sich führ einen kleinen Ritter gehört musste natürlich auch eine Burg besichtigt werden. Das Castell de Bellver liegt knapp 113 Meter über dem Meeresspiegel und liegt knapp 3km von Palma entfernt  und bietet eine Atemberaubende Aussicht über Mallorcas Hauptstadt. Allerdings machen die knapp 360 Stufen hoch zur Burg bei 35 Grad, nicht sonderlich viel Spass – aber es lohnt sich außerdem tun so ein paar Stufen dem Popo mal ganz gut … Apropos Popo… Hier wurde übrigens 2016, Kim Hnizdo Gewinnerin von Germanys next Topmodel.


Kulinarisch sowie Gastronomisch ist Palma ebenfalls nicht nur einen sondern viele Ausflüge wert… Da ich in der Gastronomiue arbeite fand ich die tollen Designs und Einrichtungen  und Konzepte der Bars , Cafes und Restaurants wirklich unglaublich … Da hat Deutschland noch einiges aufzuholen.

Weniger Gastronomisch ist der Fakt das ich diesen Sommer meinen ersten Macaron gegessen hab – seitdem  habe ich auch permanent Hunger auf diese kleinen, Süßen Kalorienbomben  Für das Perfekte Instagram Foto gönnt man sich dann auch schonmal ein Eis von Amorino. Es sieht wirklich super schön aus , aber ich bleibe Ice Wave Fan.

Let´s go to the Be-each…

Oder besser gesagt Drive…  Ein weiteres Highlight war definitiv unsere Fahrradtour. Der Plan war “Eigentlich“ das es von LLucmajor mit dem Fahrrad an der Küste entlang nach Es Trenc geht. Ich Inselscout hatte die Tour geplant und Google Maps gab mir eine Fahrtzeit von 1,5 Stunden an. Was ich allerdings nicht berücksichtigt habe war , das wir ein Kind mit dabei hatten was absolut keine Lust auf Fahrradfahren hatte und das Google Maps mir verschwiegen hatte das 85% der Strecke aus Bergen und Schnellstraßen bestand.

Nach einer Stunde und 2500 kcal weniger hatten wir nicht mal ansatzweise die Hälfte der Strecke geschafft und die Laune war bei uns so auf dem Tiefpunkt das zur Wahl stand weiterzufahren (was mein Plan war – was ich mir in den Kopf gesetzt hab muss auch durchgezogen werden) und eine Handfeste Familienkrise zu riskieren oder umzuplanen (Männer ….)  Fix Google fragen was das nächstgelegene “ Highlight“ ist und ein weiteres mal Google Maps vertrauen, weitere 5 km Bergauf die Zähne zusammen beißen und zur Delta Bucht.

Die Delta Bucht soll bei ruhigem Meer mit einer der Tauch und Schnorchel Hotspots auf Mallorca sein. . . Es ist eine Felsbucht und Strand sucht man hier vergebens, aber dafür bietet die Bucht Kletterspaß, Kristallklares Wasser , eine Gigantische Aussicht und den Beachclub ‚Mhares‘. Da wirklich anständiger Wellengang war , war mit Schnorcheln nichts,- aber dafür gab es unglaubliche Wellen zu sehen. Ich hätte ewig da sitzen bleiben können um auf das mehr zu schauen…

Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen Abstecher zur Badia Blava gemacht… Eine süße kleine Bucht mit flach abfallendem Strand (optimal für Kinder geeignet) und auch hier Glasklares Wasser abseits vom Massentourismus…

A Little Party never killed nobody

Natürlich wär Mallorca nicht Mallorca ohne die Partys, und auch wenn ich persönlich absolut kein Freund vom ,,Ballermann Tourismus,, bin haben mein Mann und ich uns ins Partygetümmel von Arenal gestrürzt. Anfang Juni machte ja der ein oder andere Club mit Massenschlägereien von sich reden, aber den Abend war davon – wie auch von Agressiver Stimmung keine Spur.  Es war auf den Straßen Proppevoll und ich war gefühlt der einzigste Menach dort, der unter 0,5 Promille lag… aber egal ab in den Mega Park – muss man ja mal gesehen haben oder ? Ich habe es mir wesentlich größer vorgestellt, trotzdem muss ich sagen, das es noch nicht viele Clubs geschafft haben mir aufgrund der Stimmung Gänsehaut zu machen…

Trotzdem konnte ich mich mit dem Ballerman Drumherum nicht anfreunden, vielleicht liegt es daran das es absolut nicht meine Musik ist, ich irgendwann total genervt war von den ,,Verkäufern,, auf der Straße die einem alle 2 Meter Stoffäffchen ( ich hab es bis jetzt nicht rausgefunden was es damit auf sich hat ) , die es eh an jeder Ecke zu kaufen gab, verkaufen wollten oder an den Dunkelhäutigen Damen die selbst meinem Mann Rastas andrehen wollten.

Für mich war auch dieses Jahr die Zeit wieder viel zu schnell vorbei und ich hätte noch ewig bleiben können, aber nach dem Urlaub ist ja bekanntlich vor dem Urlaub und so langsam geht es mit meiner Rom Planung los… Dazu erzähl ich euch nächste Woche dann aber mehr. Zuguter letzt noch meine Persönlichen

,,Happy Places & Moments ,,

♡♡♡

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folge: